Hochalmhütte Fojedöra Wanderung

Wanderung vom Furkelpass zum Hochalmsee und zur Hochalmhütte Fojedöra

Zur Hochalmhütte Fojedöra in den Dolomiten führen mehrere Wege: Während sie viele Wanderer vom Pragser Wildsee aufsuchen und vor allem Mountainbiker von St. Vigil in Enneberg hochkommen, folgt die hier beschriebene Wanderung dem landschaftlich wohl schönsten Zugang vom Furkelpass.

 

Wegbeschreibung Hochalmhütte Fojedöra

Die Wanderung zur Hochalmhütte Fojedöra nimmt auf dem 1.760 m hohen Furkelpass ihren Anfang, auf dem sich zahlreiche Parkmöglichkeiten finden.

Der Wegnummer 3 in Richtung Fojedöra Hochalpe folgend, taucht der anfangs breite Wanderweg sogleich in einen Wald ein, durch den er sanft ansteigt.

Wenig später zweigt der Wanderweg Nr. 3A zur Fojedöra Hochalpe ab. Wir aber wählen den etwas längeren, landschaftlich reizvolleren Zugang und folgen weiterhin dem nunmehr schmalen Steig Nr. 3 in Richtung Dreifingerscharte.

Er quert im angenehmen Anstieg die Waldhänge am Fuße des Piz da Peres und steigt dann ziemlich steil durch ein kalkweißes, von leuchtendem Alpenmohn bewachsenes Schuttkar auf die Dreifingerscharte an.

Haben sich bereits unterwegs schöne Ausblicke auf den Kronplatz und das Pustertal aufgetan, geraten auf der zwischen der Dreifingerspitze und dem Piz da Peres eingeschnittenen Scharte auch die Gadertaler Dolomiten von der schneeweißen Marmolata bis zum imposanten Peitlerkofel in unser Blickfeld.

Weiterhin der Wegnummer 3 folgend, quert der schmale Steig nun im sanften Auf und Ab teils steil abfallende Fels- und Grashänge, auf denen im Sommer unzählige, in allen Farben leuchtende Blumen gedeihen. Zu ihnen zählt auch das geschützte Edelweiß, das hier besonders reich gedeiht.

Schließlich erblickt man den felsumschlossenen, in Karstwiesen gebetteten Fojedörasee, zu dem der Steig Nr. 3 absteigt. Die Ufer dieses schimmernden Kleinods laden zu einer kleinen Rast vor traumverlorener Kulisse ein.

Vom Fojedörasee zieht sich der Steig Nr. 6 mit Blick auf die weltbekannten Drei Zinnen entlang eines glucksenden Bächleins zur nächsten Weggabelung, an der das Wanderschild Nr. 32 den Abstieg zur nunmehr nahen Hochalmhütte Fojedöra weist.

Die gemütliche Hütte ist ein kulinarisches Kleinod: Neben einfachen Hüttengerichten stehen auch frisches Brot aus dem gusseisernen Ofen sowie Joghurt, Topfen, Ricotta, Graukäse und Butter aus eigener Produktion auf der Speisekarte. So vereinen sich in der behaglichen Hochalmhütte Fojedöra die kulinarischen Genüsse mit einem malerischen Landschaftserlebnis.

Nach der genussreichen Einkehr wandert man auf dem bereits bekannten Weg zum Ausgangspunkt am Furkelpass zurück.

Infos Hochalmhütte Fojedöra Wanderung

  • Dauer:06:00 h
  • Länge:14.1 km
  • Höhenmeter:925 m
  • Min. Höhe:1741 m
  • Max. Höhe:2370 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Pustertal

Dolomiten

Gadertal

Hüttenwanderung

Fojedöra

Hochalmen

Furkelpass

Dreifingerspitze

Bergsee

Piz da Peres

Wanderung

Seenwanderung

Hüttenwandern

Fojedörasee

Hochalpe

Fojedörahütte

Dreifingerscharte

Hochalmensee

Südtirol

Enneberg

Olang