Scoiattoli Hütte Wanderung

Rifugio Scoiattoli Hütte Wanderung bei den 5 Torri

Die Scoiattoli Hütte am Fuße der Cinque Torri
Die Scoiattoli Hütte am Fuße der Cinque Torri

Die Scoiattoli Hütte am Fuße der Cinque Torri verspricht nicht nur kulinarische Genussmomente, sondern wartet auch mit einem malerischen Ausblick auf Cortina und die umliegenden Dolomiten auf.

 

Die Wanderung zur Scoiattoli Hütte führt durch eine bezaubernde Dolomitenlandschaft
Die Wanderung zur Scoiattoli Hütte führt durch eine bezaubernde Dolomitenlandschaft

Wegbeschreibung Scoiattoli Hütte

Die Wanderung zur Scoiattoli Hütte nimmt auf dem Col Gallina südlich des Falzaregopasses ihren Anfang.

Dem Wegweiser Nr. 424 folgend, wandert man zunächst durch ein kleines Waldstück, hinter dem sich die malerischen, von hochaufragenden Dolomiten umrahmten Blumenwiesen des Pian dei Menis ausdehnen.

Bei einer kleinen Holzbrücke zweigt rechts der Wanderweg Nr. 440 in Richtung Nuvolau ab. Er tritt wenig später erneut in einen Wald ein, durch den er im bisweilen recht steilen, steinbeschlagenen Anstieg führt. Einige Passagen sind mit stufenförmig angelegten Holzplanken versehen, die den Aufstieg erleichtern.

Auf rund 2.000 m Höhe erreicht man die Baumgrenze, hinter der sich eine surreal anmutende Stein- und Geröllwüste ausdehnt. An der nächsten Weggabelung schlägt man den Weg Nr. 439 ein. Er führt vor der atemberaubenden Kulisse der Tofana de Rozes, der Cinque Torri, des Averau und der anderen umliegenden Dolomiten zur nunmehr nahen Scoiattoli Hütte.

Sie ist bekannt für die liebevoll zubereiteten, kreativ verfeinerten Köstlichkeiten aus der ampezzanischen Küche, die man sich in der hellen Stube oder auf der sonnenverwöhnten Panoramaterrasse schmecken lassen kann. Angesichts dieser Idylle ist es kaum zu glauben, dass das Gebiet um die Cinque Torri im Ersten Weltkrieg Schauplatz eines erbitterten Gebirgskriegs war...

Der Rückweg von der Scoiattoli Hütte erfolgt auf dem Hinweg.

 

Die Wiesen des Pian dei Menis werden vom Lagazuoi umrahmt
Die Wiesen des Pian dei Menis werden vom Lagazuoi umrahmt

Wandertipp Cinque Torri

Die Felsnadeln der Cinque Torri sind nicht nur ein beliebter Naturklettergarten, sondern können auch umrundet werden. Während der Umrundung erlebt man im Freilichtmuseum Geschichte hautnah: Nachdem die Italiener im Juni 1915 die Cinque Torri eingenommen hatten, errichteten sie Stellungen, Magazine, Lauf- und Schützengräben und ließen Telefon- und Telegraphenleitungen verlegen. Da sich von hier aus eine hervorragende Sicht auf die umliegenden, von den Österreichern besetzten Berge erschloss, wurde hier auch der Kommandositz der italienischen Artillerie eingerichtet.

Die einstigen Stellungen wurden vom Freilichtmuseum geschichtsgetreu wiederhergestellt und können in einer kurzen Wanderung besichtigt werden. Längs des Weges gewähren Informationstafeln interessante Einblicke in das einstige Kriegsgeschehen.

 

Durch eine surreal anmutende Steinwüste zur Scoiattoli Hütte
Durch eine surreal anmutende Steinwüste zur Scoiattoli Hütte

Anmerkung Wanderung Scoiattoli Hütte

Sollte der Parkplatz auf dem Col Gallina besetzt sein, kann man die Wanderung auch am tiefer gelegenen Bain de Dones neben der Seilbahn starten. Wem Wegweiser Nr. 424 in Richtung Falzaregopass folgend, gelangt man alsbald auf die Blumenwiesen des Pian dei Menis und kann den Weg auf dem oben beschriebenen Weg fortsetzen.

Infos Scoiattoli Hütte Wanderung

  • Dauer:02:30 h
  • Länge:7.2 km
  • Höhenmeter:400 m

  • Min. Höhe:1968 m
  • Max. Höhe:2268 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Wandern

Hüttenwanderung

Hütte

Erster Weltkrieg

Wanderung

Freilichtmuseum

Falzarego Pass

Scoiattoli Hütte

Cortina

Col Gallina

5 Torri

Cinque Torri

Pian dei Menis

Averau

Falzaregopass

Cortina d'Ampezzo