Wanderung Brixen Elvas

Frühlingswanderung von Brixen nach Elvas

Ausblick vom Römerturm
Ausblick vom Römerturm

Von Brixen führt eine schöne Wanderung ins höher gelegene Dorf Elvas. Unterwegs öffnen sich nicht nur schöne Ausblicke, sondern man kann auch interessante Einblicke in die hiesige Geschichte nehmen.

 

Durch aussichtsreiche Apfelwiesen nach Elvas
Durch aussichtsreiche Apfelwiesen nach Elvas

Wegbeschreibung Brixen Elvas

Die Wanderung nach Elvas beginnt in Stufels, dem ältesten Brixner Stadtteil. Nahe der kleinen Schutzengelkirche weist das Wanderschild Nr. 2 den Weg nach Elvas.

Er führt zunächst durch die verwinkelten, kopfsteingepflasterten Gassen zu den letzten Wohnhäusern hoch, bei denen er rechts abzweigt. Vor der Kulisse der nunmehr tiefer liegenden Bischofsstadt und der ringsum aufragenden Bergwelt führt er nun im angenehmen Anstieg durch malerische Obstwiesen ins höher gelegene Elvas.

Etwas unterhalb des Dorfes lohnt ein kurzer Abstecher zur sagenumwobenen Hexenrutsche, einer glatten Felsrinne, welche die Hexen angeblich hinabrutschten, um zum Hexensabbat zu fliegen. In Wirklichkeit aber mag das Felsgestein in grauer Vorzeit ein Sinnbild der Stärke, der Lebenskraft und der Fruchtbarkeit gewesen sein. Daher erzählt sich der Volksmund, dass so manche Frau in der Hoffnung auf Fruchtbarkeit die Felsrinne hinabgerutscht sei. Die Bedeutung der Schalen im Stein ist indes (noch) nicht geklärt.

Nach etwa 50 Minuten gemütlichen Wanderns erreicht man das sonnenverwöhnte Elvas. Jungsteinzeitliche, kupferzeitliche, rätische und römische Funde zeugen von der langen Siedlungsgeschichte des idyllischen Dorfes.

Neben der Dorfkirche weist das Wanderschild Nr. 1 den Abstieg nach Brixen. Diese Wegnummer fortan beibehaltend, führt der teils breite, teils schmale Weg durch Wiesen und Haine zum Ausgangspunkt in Stufels zurück. Wer möchte, kann die Wanderung leicht ausdehnen und bei Elvas auf dem rechts abzweigenden Weg Nr. 10 den nahen Pinatzbühel umrunden.

Diese vom Gletscher abgeschliffene Kuppe war bereits in der Bronzezeit besiedelt. Archäologen stießen hier auf Überreste einer von imposanten Steinwällen und Palisaden umfriedeten Wallburg, die einerseits als Handwerkstätte und andererseits als Rückzugsort bei Gefahren diente. Heute wird der Pinatzbühel von einem Wetterkreuz geschmückt.

Während der Umrundung des Pinatzbühels trifft man außerdem auf einen hölzernen Aussichtsturm, der den römischen nachempfunden wurde. Dass er gerade hier aufgestellt wurde, ist übrigens kein Zufall: Im Turm öffnet sich ein schöner Blick auf die Wohnzone Rosslauf, in der Archäologen vor einigen Jahren auf Überreste eines mit Palisaden und Türmen befestigten römischen Lagers stießen.

 

"Alles freuet sich und hoffet, wenn der Frühling sich erneut" (Friedrich Schiller)

Angegebene Gehzeiten Brixen Elvas

Brixen – Elvas: 0:50 h

Elvas – Brixen: 0:40 h

Infos Wanderung Brixen Elvas

  • Dauer:02:00 h
  • Länge:6.1 km
  • Höhenmeter:300 m

  • Min. Höhe:562 m
  • Max. Höhe:843 m

Höhenprofil

Wetter

Please wait ...

Aktuelle Werte Umgebung

Please wait ...

Historische Wanderung

Wanderung

Themenwanderung

historischer Weg

Frühlingswanderung

Rundwanderung

Wandern

Brixen

Südtirol

Pinatzbühel

Stufels

Kranebitt

Elvas

Eisacktal